Frieden durch Kunst


Marko Pogacnik wurde am 5. Februar 2016 für 2 Jahre von den Vereinigten Nationen UNESCO zum Künstler für Frieden ernannt und ist als Botschafter der United Nations in Friedensmission unterwegs.

Er gibt weltweit Workshops und Seminare um sein Wissen und seine Inspiration weiterzugeben und möglichst viele Menschen anzuregen bei der für uns Menschen eminent wichtigen Arbeit mitzumachen.

Ich bin Marko sehr dankbar und bewundere seine unermüdliche Energie, mit der er sich - nicht für SEINE - sondern für UNSER ALLER Sache und Wohl einsetzt. Hier geht es nicht darum einen Künstler zu bewundern oder an den Lippen eines Weltrettungs- Gurus zu hängen und zu glauben - sondern es geht darum SELBER kreativ das Leben zu gestalten.

Kunst wird hier als kreativer Prozess verstanden, den JEDER von uns ergreifen kann.

Selber zu erleben und zu spüren und sich einzulassen auf EIGENE Empfindungen, Erlebnisse, ja auf das Abenteuer Leben. Marko gibt uns wertvolle Werkzeuge an die Hand, die wir ausprobieren dürfen - Gaia-Touch Übungen und Rituale, die uns helfen, Erfahrungen und Erkenntnisse zu sammeln, die uns schlussendlich helfen zu überleben.

Ihr seht - ich bin BE-GEISTERT, ich habe durch die Übungen und die Rituale während der Seminare so viele erstaunliche Erfahrungen machen dürfen. Ich habe mich eingelassen auf völlig andere Sichtweisen, als wir gewohnt sind, eben nicht nur mit den physischen Augen sehen, sondern mich einlassen auf "Undenkbares".

Es ist sehr bemerkenswert, dass er ausgerechnet jetzt, 2016, diesen Titel verliehen bekam und den Auftrag der Vereinten Nationen, seine Arbeit überall auf der Welt für den Frieden, ja für das Überleben der Menschheit einzusetzen.

Sein Mandat ist, das Bewusstsein der Mehrdimensionalität der Erde in die Wissenschaft zu bringen, das Bewusstsein von Gaia, der Erde als Bewusstsein, in Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Organen der Unesco, wie den Geopark-Projekten.

Denn Marko Pogacnik realisierte Anfang dieses Jahres 2016, dass Gaia, die er als Quelle des Lebens, unermessliches Bewusstsein unseres Heimatplaneten, lebendigen Organismus, heiligen Platz im Universum, als weibliche Naturerscheinung beschreibt, einen Grossteil ihrer Lebensenergie von der Ebene in der wir momentan existieren, zurückgezogen hat.

Gaia entschied sich ihre Lebensenergie auf eine andere Ebene zu wechseln, und wir Menschen müssen uns bemühen, uns mit zu bewegen, andernfalls verlieren wir die Möglichkeit, uns mit der Erde weiterhin mit zu entwickeln. Die Bedingungen für uns Menschen haben sich geändert, für Pflanzen, Tiere und andere Lebewesen ist das kein Problem, da sie immer Gaia's Bewegungen folgen.

Er erkannte 3 Hauptmassnahmen, die wir ergreifen müssen:

Eines ist die Rückverbindung mit der Lebensmatrix des pluridimensionalen (vieldimensionalen) Lebens der Erde, mit den Parallel-Evolutionen wie Tiere, Pflanzen, Mineralien, elemenalen Wesen, Engelwelt. Dass wir als Menschen wieder Teil dieses grossen Ganzen werden.

Dazu gibt er auf seiner Webseite eine Gaia-Touch-Übung an, die ich hier auf deutsch übersetze, probiert es aus - es ist einfach, soll aber "mit Leib und Seele", ganz bewusst durchgeführt werden.

Meditation des Monats Januar - Februar um mit der Lebensmatrix verbunden zu bleiben

* sei deines elementalen Herzens bewusst, das direkt unterhalb deines Brustbeins den energetischen Focus hat. Das elementale Herz ist ein holografischen Stück (ein Fraktal) des Herzens der Erde. Menschen werden als Wesen des Erdenkosmos durch das elementale Herz erkannt.

* Stell dir eine Kugel, eine Sphäre, um dein elementales Herz vor, halte die Kugel auf deinen Händen an seinem Platz. Versuche die exquisite Qualität deines elementalen Herzens zu fühlen.

*Dann bewege die Kugel abwärts bis du mit ihr am Punkt der perfekten Präsenz ankommst, direkt am Grund deines Beckens, dieser Punkt pulsiert in Resonanz mit Gaia, dem Bewusstsein und der Göttin unseres Planeten. Halte die Kugel für eine Weile dort um dich mit diesem Focus abzustimmen und seine Qualitäten zu erleben.

* durch diese zwei Gesten hast du dich als ein Wesen legitimiert, das das Recht hat an der Lebenskraft der Erde teilzuhaben, Du hast die Schlüssel für eine neue Ebene von Lebenskraft in deinen Händen.

*Jetzt lehne dich hinunter um die Kugel in die Erde sinken zu lassen, hinunter bis zur Ebene wo die Quellen der Lebensenergie pulsieren, jetzt und in Zukunft. Nimm Dir Zeit um die Verbindung zur Matrix des Lebens zu fühlen.

* Dann hebe Deinen Körper wieder während du dir vorstellst, einen Strang, eine Verästelung des wertvollen Lebensstroms heraufzuziehen bis du am Punkt der perfekten Präsenz im Bauch ankommst.

* dies veranlasst die Aktivierung deiner eigenen Quellen der Lebenskraft auf der neuen Ebene. Mit Quellen ist deine eigene Drachenkraft gemeint, die dort residiert.

*Dann hebe den Impuls des Lebens höher zum Focus des elementalen Herzens. Bitte deinen Körperelementargeist die Information der neuen Lebenskraftsebene in deinem Körper und deiner Umgebung zu verteilen. Diese Bitte kann durch eine Geste kommuniziert werden, indem du einen Kreis mit ausgestreckten Armen um deinen Körper bildest.

Dazu die Illustration von Marko

Das Zweite ist, dass wir uns wieder mit unserer Matrix (dem Urmuster) des Menschseins verbinden, das heisst nicht individuell, sondern wer wir sind als Menschheit.

In unserer Zivilisation wurden wir mehr und mehr individuell und auch mehr und mehr egozentrisch. Wir haben die Verbindung zum Archtyp des Menschseins verloren, das heisst, wer wir sind als Menschen und was unsere Rolle auf der Erde und im Universum ist.

Wenn wir mit dieser Matrix wieder verbunden sind, können wir fühlen, was richtig und was nicht richtig ist. Menschen machen alle Arten von verrückten Dingen weil diese Verbindung fehlt und das ist zerstörerisch.

Dazu schlägt Marko folgende Übung vor:

Die Meditation der erneuerten Verbindung mit der Matrix des integralen Menschwesens

Das Gefühl für Ethik und Wahrheit beim Menschen sollte erneuert werden und damit auch die Wertschätzung des Friedens, damit das verheerende Erbe der drei "atheistischen Religionen"- Kommunismus, Faschismus und Verbrauchswahnsinn des Kapitalismus - erlöst werden können.

Es geht hier um die Wiederverbindung mit dem komplexen Urbild einer Matrix, die allen Mitgliedern der menschlichen Familie gemeinsam ist und auch kreative Beziehungen zu anderen Wesenheiten des irdischen Kosmos einschliesst: zu Pflanzen, Tieren, Elementarwesen und Mieralien.

*Lege dich mit ausgestrecktem Körper auf deinen Rücken und begib dich in die Sphäre deines inneren Friedens

*Dann stelle dir vor, wie du rückwärts in die Erde gleitest, Das Innere der Erde ist in jedem Moment erreichbar, da sie nicht anderes als eine Dimension des Bewusstseins ist.

*Nachdem du im Inneren der Erde angekommen bist, solltest du dich in die Mitte des kreisrunden Urmusters des integralen Menschenwesens legen, das einer bunten Rosette oder einem Mandala gleicht. Die einzelnen Farben der Rosette stellen die verschiedenen Facetten des Menschseins dar, in der Erinnerung der Erde kodiert und durch flüssige Mineralien verkörpert.

*Nimm dir Zeit um deine persönliche Essenz, dein individuelles Selbst wieder auf die Matrix des ganzheitlichen Menschseins einzustimmen.

*Im richtigen Augenblick solltest du wieder ins Hier und Jetzt zurückkehren, bleibe jedoch dem Archtyp des Wesens Mensch verbunden.

Das Dritte ist Frieden - Marko realisierte, dass Frieden im alten Sinn nicht mehr möglich ist. Die Agression, die in der Welt stattfindet zeigt, dass wir die Matrix, das Urmuster des Friedens neu kreieren müssen, den grundlegenden Archetypen des Friedens.

Darum gibt er Friedens-Workshops seit zwei Jahren und setzt sich intensiv dafür ein, dass möglichst viele Menschen diese Kommunikation mit dem Erdbewusstsein und den Wesen der anderen Dimensionen lernen können.

Ich zitiere aus dem sehr empfehlenswerten Arbeits-Büchlein mit 13 Gaia-Touch Übungen, das zur Ernennung des UNESCO Goodwill-Botschafters, dieses Jahr herausgebracht wurde "Friedenswerkstatt- Die Friedensmatrix erneuern":

Ein wesentliches Werkzeug bei der Erneuerung der Friedensmatrix sind Gaia Touch Übungen. Sie wurden mir während der letzten sechzehn Jahre von Elementarwesen und anderen Wesenheiten der verschiedenen sakralen Plätze auf der Erde vermittelt. Die Wesenheiten des Gaia-Bewusstseins boten sie uns Menschen an, damit wir uns besser auf die mehrdimensionale Natur unseres Heimatplaneten und unseres Körpers einstimmen können.

Gaia Touch stellt eine Kombination von Körperübungen und Imaginationen dar, die eine Zusammenarbeit mit Gaia und ihren schöpferischen Prozessen ermöglicht. Auf dieser Basis ist es möglich, jene Dimension des Raums zu erreichen, in der die Friedensmatrix kodiert ist, und an ihrer Erneuerung und Neueinstimmung zu wirken.

Marko zeigt im Buch 13 Übungen, wobei die 13. Übung vor der 12. Übung angeordnet ist - was mit dem Prinzip des Märchens Dornröschen zusammenhängt. Zum Geburtsfest der Prinzessin, des Menschenkinds, werden nur die 12 weissen Feen eingeladen, nicht aber die 13. schwarze Fee. Als 11 Feen ihre guten Wünsche gesoprochen haben, bricht die schwarze Fee herein und sagt den Tod der Prinzessin voraus. Die 12. weisse Fee kann diesen Todeszauber nur noch in 100 Jahre Schlaf umwandeln.

Diese Geschichte verrät etwas über die jetzige Epoche der Wandlung.

Wir haben "100 Jahre geschlafen" - wir waren in der Enge des Verstandesdenkens versunken und haben die Verbindung mit der Schöpfung Gaias weitgehend verloren. Die Todesdrohungen äussern sich im weltweiten Kriegswahn und in ökologischen Katastrophen. Die zwölfte Fee, die den Zyklus abschliesst, steht für das Vertrauen, dass schlussendlich für alle Beteiligten an dem Drama der Neuzeit ein klärendes Erwachen bevorsteht.

Wir als kreative und bewusste Wesen des Erdkosmos müssen und sollen tatkräftig und bewusst mithelfen.

Bisherige vermeindliche Sicherheiten wie die Versicherungspolice oder die Pistole in Nachttisch greifen angesichts des rasanten Wandels entgültig nicht mehr, wir müssen uns auf neue Wege begeben - und Gaia meint es gut mit uns, es werden uns viele Hilfen angeboten, wir müssen sie nur ergreifen!

Markos letztes Buch,

Das Universum des menschlichen Körpers ist sehr aufschlussreich, erklärt das pluridimensionale Weltbild sehr anschaulich und enthält viele illustrierte Gaia-Touch Übungen.

Quellen: Webseite Marko Pogacnik, Buch Marko Pogacnik Friedenswerkstatt - Die Friedensmatrix erneuern, Buch Marko Pogacnik Das Universum des menschlichen Körpers, Findhorn Seminar mit Marko Pogacnik

Fotos Susanne

Merken

Merken

Merken

Merken

Recent Posts
Featured Posts
Search By Tags
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now