Der Mensch ist gut...


Der Mensch ist gut... grundsätzlich!

Ja, das glaube ich, auch wenn dies die täglichen Nachrichten Lügen zu strafen scheint. Noch nie hielt ich etwas von verdrehten Dogmen und Glaubenssätzen, wie "Der Mensch kommt voller Sünde zur Welt, und das muss ihm ausgetrieben werden", denn wer schon einem Baby in die tiefen Seelenaugen geblickt hat, der weiss es besser.

Sogar Wissenschaftler kommen nun nach vielen Studien zum Schluss: "Der Mensch ist gut!" - und gut heisst, der Mensch ist ein zutiefst soziales Wesen, er kann Mitgefühl und Empathie empfinden und kann selbstlos handeln, auch wenn es nicht seinen Interessen dient.

Der Mensch kann sich bewusst entscheiden zu helfen, und je jünger er ist desto öfter tut er dies, wie eine Studie mit Kindern zeigt. (Quelle Geo 12/17)

Da taucht natürlich die Frage auf: "Was treibt uns Menschen dazu, unsere wahre innere Natur derart zu verleugnen und zu vergessen? - und wie können wir dem entgegenwirken?"

Der Umwelt-Ökologe Peter Weish, der im Interview (siehe unten YouTube Link) mit dem Biologen und Umweltaktivisten Clemens G. Arvay in seiner sehr empfehlenswerten Serie "Arvay diskutiert" hat mich sehr stark beeindruckt mit seinem Statement:

"Die Gewissenhaftigkeit ersetzt das Gewissen"

- ja, wir drücken sehr gewissenhaft "den roten Knopf" - wir erledigen unsere Arbeit sehr gewissenhaft und gut, schliesslich möchten wir uns in die Hierachie einordnen, folgen, den Chef zufriedenstellen und unseren Arbeitsplatz und unser Einkommen sicher wissen - die Verantwortung für die Folgen unseres Tuns geben wir ab - denn wir sind ja nur ein kleines Rädchen im Getriebe!

Das menschliche (=gute!) Denken und Handeln wird immer mehr auf die Seite geschoben, hat immer weniger Einfluss - Entscheidungen werden immer mehr von seelenlose Maschinen, Komplexen oder Organisationen übernommen!

Der Dichter Eugen Roth kannte wohl diese menschlichen Abgründe ganz genau, denn er formulierte treffend:

Ein Mensch, der was auch kommen möge

niemals wen anderen glatt belüge

lügt drum, denn dies scheint ihm erlaubt

zuerst sich selbst an bis er's glaubt

was er nun fast für Wahrheit hält

versetzt er dreist der ganzen Welt.

(Eugen Roth)

Intellektuelle Redlichkeit - heisst, sich und andere nicht betrügen, heisst auch konsequent zu Ende denken, nicht schlampig denken - zu Ende denken!

Ein Mensch der fühlt, wenn auch verschwommen

er möchte sich genau genommen

im Grunde seines Herzens schämen

zieht vor es nicht genau zu nehmen.

(Eugen Roth)

ABER wir wissen ja was passiert wenn so ein kleines Rädchen plötzlich mal klemmt! Die gesamte Maschinerie steht still!

Ja wir haben die Wahl unsere Berufung zu finden und wir haben die Macht, dort nicht mehr mitzumachen, wo es nicht mehr passt. Und ja, es braucht Mut und Zivilcourage dazu, aber nur die Entscheidung FÜR das Leben FÜR das Lebendige, FÜR die Liebe zu wirken, macht uns zu guten Menschen - und nur gute Menschen können das Weiterexistieren der gesamten Menschheit (diese schliesst auch die nicht geborenen Seelen mit ein!) bewerkstelligen.

Ich wünsche uns allen fürs neue Jahr 2018 die Bewusstwerdung und Aktivierung des GUTEN in uns, das Verbreiten des Bewusstseins für das GUTE - und den Mut, entsprechend zu handeln.

Allen ein glückliches neues Jahr voller Wunder!

Und natürlich freue ich mich auch dieses Jahr über neue Abonentinnen und Abonenten und Weiterempfehlungen für meinen Blog TEILET.com - einfach nach unten scrollen und Mailadresse eintragen für das Infomail, wenn ein neuer Beitrag steht - interessante Infos gratis und franko :-)!

Fotos Copyright susanne@teilet.com (Bilder von Besuch im Rietberg Museum Zürich)

Recent Posts
Featured Posts
Search By Tags